Sachversicherung: Ageas expandiert mit Sabanci in der Türkei

Sachversicherung
Ageas expandiert mit Sabanci in der Türkei

Der belgische Versicherer verkauft Versicherungen in der Türkei. Dafür ist die in der Finanzkrise aus Fortis hervorgegangene Gesellschaft eine langfristige Kooperation mit der Finanzgruppe Haci Ömer Sabanci eingegangen.
  • 0

FrankfurtDer belgische Versicherer verkauft Versicherungen in der Türkei. Dafür ist die in der Finanzkrise aus Fortis hervorgegangene Gesellschaft eine langfristige Kooperation mit der Finanzgruppe Haci Ömer Sabanci Holding A.S. (Sabanci) eingegangen. Ageas werde in diesem Zusammenhang eine 31prozentige Beteiligung an dem börsennotierten Versicherer Aksigorta erwerben, teilte der Versicherer mit. Den Anteil verkauft der bisherige Mehrheitsaktionär Sabanci. Die restlichen 38 Prozent der Aksigorta-Aktien werden weiter an der Börse von Istanbul gehandelt. Ageas werde in diesem Zusammenhang umgerechnet 162 Millionen Euro in Bar an Sabanci zahlen. Das sei ein Aufpreis von 53 Prozent auf den Marktwert von Aksigorta am 17 Februar 2011.

Aksigorta sei der viergrößte Schaden- und Unfallversicherer in der Türkei, heißt es weiter. 2010 habe das Unternehmen umgerechnet Prämien von 415 Millionen Euro verbucht. Das entsprach einem Marktanteil in der Türkei von acht Prozent. Etwa die Hälfte der Einnahmen sei auf die Autoversicherung entfallen, Feuerversicherungen machten 18 Prozent aus, Unfallversicherungen 14 Prozent. Der Versicherer verfüge über ein Netzwerk von Agenten mit einem Bankzugang über Akbank. Dieses Institut wird von Sabanci kontrolliert. Teil der Vereinbarung mit Ageas sei auch, dass der Versicherer Aksigorta 15 Jahre lang exklusiv Schaden- und Unfallversicherungen über die 913 Filialen der Bank vertreiben wird. Damit erreicht Ageas rund acht Millionen Kunden. 2010 generierte Aksigorta 13.4 Prozent seiner Prämieneinnahmen über den Bankvertrieb.

Sabanci and Ageas wollen den Versicherer Aksigorta zum führenden Schaden- und Unfallversicherer in der Türkei entwickeln. Wegen der schnell wachsenden Bevölkerung von derzeit 75 Millionen und des hohen Wachstums in den vergangenen Jahren rechnen sie sich dafür gute Chancen aus. Die Türken sind im EU-Vergleich noch deutlich unterversichert.  

Sabanci-Holding-Chef Zafer Kurtul verwies auf einen harten Auswahlprozess in den vergangenen Monaten. Er glaubt, dass er seine ehrgeizigen Ziele im Versicherungsmarkt mit Ageas besser erreichen kann. Ageas-Chef Bart De Smet verspricht sich attraktives Wachstumspotenzial in der Schaden- und Unfallversicherung, weil die Versicherungsdichte in der Türkei gering sei. Europa-Chef Steven Braekeveldt sieht die Transaktion in einer Reihe mit anderen Partnerschaften – wie jene mit BNP Paribas in Belgium, mit Tesco in Großbritannien, mit Millenniumbcp in Portugal oder mit UBI Banca in Italien.

Kommentare zu " Sachversicherung: Ageas expandiert mit Sabanci in der Türkei"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%