Santander
Spanische Großbank spürt die wirtschaftliche Erholung

Weniger geplatzte Darlehen und ein höherer Gewinn bei Kreditgeschäften: Die spanische Großbank Santander spürt die wirtschaftliche Erholung des Landes. Das Institut verdient im ersten Quartal deutlich mehr.
  • 0

MadridDie spanische Großbank Santander spürt die kräftige Wirtschaftserholung in der Heimat. Weil weniger Darlehen platzten und der Gewinn im Kreditgeschäft stieg, verdiente das Geldhaus im ersten Quartal fast ein Drittel mehr. Der Überschuss kletterte auf 1,7 Milliarden Euro, wie die größte Bank der Euro-Zone am Dienstag mitteilte. Das Ergebnis lag im Rahmen der Analystenerwartungen.

Santander weitet seine Kreditvergabe derzeit in zahlreichen Ländern aus, nachdem das Institut die Auswirkungen der Finanzkrise und der geplatzten Immobilien-Preisblase im eigenen Land in den vergangenen Jahren verdauen musste. Die neue Expansion soll das Ergebnis in den nächsten beiden Jahren deutlich anschieben. Im Januar hatte Santander bei einer Kapitalerhöhung 7,5 Milliarden Euro eingenommen, um mehr Geld an Kunden verleihen zu können.

Nach Jahren der Flaute wird Spanien nach Einschätzung der Regierung in Madrid 2015 sogar Deutschland beim Wirtschaftswachstum überflügeln. Ministerpräsident Mariano Rajoy erwartet einen Zuwachs beim Bruttoinlandsprodukt von 2,9 Prozent in diesem und nächstem Jahr.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Santander: Spanische Großbank spürt die wirtschaftliche Erholung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%