Schmuck-Rückgabe
Allianz verklagt Paris Hilton

Paris Hilton hatte sich Schmuck geliehen. Der wurde gestohlen, tauchte wieder auf, nur der Juwelier bekam ihn nie zurück. Die Allianz will nun auf der Schadenszahlung nicht sitzen bleiben.
  • 3

New YorkParis Hilton hat Ärger mit der Allianz. Die deutsche Versicherung verklagt die prominente Hotel-Erbin im Streit um Schmuck im Wert von 60.000 Dollar. Der Klageschrift zufolge wirft der deutsche Konzern Paris Hilton Vertragsbruch und Verletzung der Sorgfaltspflicht vor.

Hilton soll demnach trotz wiederholter Aufforderung geliehenen, dann gestohlenen und schließlich wieder aufgetauchten Schmuck nicht zurückgegeben haben. Die Allianz hatte bereits den Schaden des bei ihr versicherten Juweliers Damiani beglichen, der Hilton den Schmuck geliehen hatte.

Eine Sprecherin Hiltons sagte, die am Mittwoch eingereichte Klage sei haltlos. Der gestohlene Schmuck sei nicht wieder aufgetaucht.

Der Klageschrift zufolge lieh sich Hilton im Jahr 2007 den Schmuck von Damiani. Sie sicherte dem Juwelier aus Manhattan zu, den Schmuck in einem Tresor aufzubewahren, wenn sie ihn nicht trägt. Ende 2008 wurde der Leih-Schmuck mit anderen Juwelierwaren im Wert von 2,7 Millionen Dollar aus Hiltons Anwesen in Los Angeles gestohlen, als Hilton auf einer Party in Hollywood weilte.

Der Allianz zufolge befand sich der Schmuck zum Zeitpunkt des Einbruchs in einem einfachen Schrank in Hiltons nicht abgeschlossenen Haus. Die Polizei von Los Angeles fand demnach das Diebesgut und gab es Hilton zurück - nachdem die Allianz bereits Damiani den Schaden ersetzt hatte.

Die Allianz versuchte nach eigenen Angaben vergeblich, telefonisch und per E-Mail mit Hilton und zwei nach ihr benannten und von ihr kontrollierten Unternehmen Kontakt aufzunehmen, um eine Rückgabe des Schmucks zu erreichen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schmuck-Rückgabe: Allianz verklagt Paris Hilton"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Über den angeblichen Stil von P. Hilton werde ich mich nicht weiter auslassen, er füllt bekanntlich viele Seiten von Skandalmeldungen. Wenn Sie, Michel, das gut heißen und als Stil bezeichnen, dann eröffnet das bemerkenswerte charakterliche Einblicke.

  • Man kann ja von Frau Hilton halten was man will - aber sie hat immerhin deutlich mehr Stil als die drei Vorkommentatoren.

  • Wer sich mit dieser Tussi einläßt, der ist selbst schuld.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%