Schuldenkrise
Moody's stuft nordische Großbanken herunter

Jeweils um eine Note setzte die Ratingagentur die Kreditwürdigkeit dreier nordeuropäischer Banken herunter. Experten sind allerdings sogar erleichtert - sie rechneten mit einem härteren Rating-Urteil.
  • 0

Stockholm/OsloAuch die Kreditinstitute in Nordeuropa bekommen die Schuldenkrise immer stärker zu spüren. Die Ratingagentur Moody's stufte die Kreditwürdigkeit dreier nordischer Großbanken am Freitag herunter. Die Bonitätsnoten der schwedischen Geldhäuser Nordea und Handelsbanken wurden jeweils um eine Stufe auf Aa3 gesenkt. Die Bewertung der norwegischen Bank DNB fiel ebenfalls mit A1/C- eine Note schlechter aus.

Gründe seien die Verstrickung der Banken in die sich ausbreitende Schuldenkrise in der Euro-Zone, erschwerte Refinanzierungsbedingungen am Kapitalmarkt und der harte Konkurrenzkampf um Privatkundenkredite in der Heimat, erklärte Moody's. Das Rating der schwedischen Institute Swedbank und SEB blieb unverändert.

Mit der Herabstufung dürfte sich zwar die Schuldenaufnahme für die Banken verteuern. Die nordischen Institute stehen aber wegen ihrer vergleichsweise hohen Eigenkapitalpuffer besser da als viele europäischen Rivalen. Dabei profitieren sie von dem robusten Wirtschaftswachstum und der soliden Haushaltslage in Schweden und in Norwegen. Dadurch hatten sie bislang stets uneingeschränkte Möglichkeiten, den Kapitalmarkt anzuzapfen.

An der Börse sorgte das Moody's-Urteil sogar für Erleichterung, denn Experten hatten einer stärkere Herabstufung befürchtet. "Das Ergebnis ist eindeutig besser als erwartet", sagte Analyst Andreas Hakansson von BNP Paribas. Erst kürzlich hatte Moody's die Noten für zahlreiche Banken in den Euro-Problemländern Spanien und Italien gesenkt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schuldenkrise: Moody's stuft nordische Großbanken herunter"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%