Schuldverschreibung

Allianz zahlt zwei Milliarden Euro zurück

Die neuen Kapitalvorschriften für Versicherer zwingen die Allianz offenbar zur Kündigung einer Schuldverschreibung. Neuemissionen sollen künftig im Einklang mit Solvency II stehen.
Kommentieren
Das Logo des Versicherungskonzerns Allianz in München. Quelle: Reuters

Das Logo des Versicherungskonzerns Allianz in München.

(Foto: Reuters)

MünchenDie Allianz kündigt eine nachrangige Schuldverschreibung im Volumen von zwei Milliarden Euro. Das variabel verzinste Wertpapier sei nicht mit den neuen Kapitalvorschriften für Versicherer, Solvency II genannt, kompatibel, sagte ein Allianz-Sprecher am Donnerstag. Das Papier werde zum 31. Mai 2012 gekündigt und zurückgezahlt. Einen direkten Ersatz soll es nicht geben. Europas größter Versicherer begibt aber immer wieder Anleihen. Die Neuemissionen sollen dann auch im Einklang mit Solvency II stehen.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Schuldverschreibung: Allianz zahlt zwei Milliarden Euro zurück"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%