Schweizer Börsenkonzern
SIX erleidet deutlichen Gewinneinbruch

Trotz einer Steigerung in einzelnen Sparten bricht der Gewinn des Börsenbetreibers SIX um über zwei Drittel ein. 2015 hatte das Unternehmen noch einen Rekordgewinn erzielt.
  • 0

ZürichDer Gewinn des Schweizer Börsenbetreibers SIX ist 2016 um mehr als zwei Drittel eingebrochen. Unter dem Strich verdiente der Konzern 221,1 Millionen Franken, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Im Vorjahr hatte der Verkauf der Indexbetreiber Stoxx und Indexium an die Deutsche Börse den Zürchern einen Rekordgewinn beschert.

Der fehlende Ergebnisbeitrag von Stoxx und die geringeren Handelsumsätze sorgten 2016 zudem für einen erneuten Rückgang des Betriebsergebnisses der Börsen-Division. Auch im Finanzinformations-Geschäft verdiente die SIX weniger. In der Wertpapier-Abwicklung und dem Bankkarten-Geschäft fuhr der Konzern dagegen mehr Gewinn ein.

Zusammen mit ihren Eigentümern – rund 130 Banken – und Partnern prüfe die SIX den Aufbau einer Transaktionsbank, an die die Institute die Verarbeitung von Börsengeschäften auslagern könnten.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Schweizer Börsenkonzern: SIX erleidet deutlichen Gewinneinbruch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%