So, 14.09.2008, 19:52
Medien: Barclays zieht Angebot für Kauf von Lehman Brothers zurück

Im dramatischen Ringen um die Zukunft der schwer angeschlagenen US-Investmentbank Lehman Brothers hat die britische Barclays Bank ihr Übernahmeangebot zurückgezogen.
  • 0

So, 14.09.2008, 19:52Im dramatischen Ringen um die Zukunft der schwer angeschlagenen US-Investmentbank Lehman Brothers hat die britische Barclays Bank ihr Übernahmeangebot zurückgezogen. Barclays habe sich mit der US-Seite nicht über eine Begrenzung der bei Lehman Brothers noch drohenden Risiken einigen können, sagte ein Sprecher der Bank am Sonntag in London der Finanznachrichtenagentur Bloomberg. Auch der britische Sender BBC berichtete, Barclays habe sich zurückgezogen. Barclays galt zuvor mehreren Medien zufolge neben der Bank of America als einer der potenziellen Käufer für die komplette Investmentbank oder Teile davon.

Alle möglichen Interessenten verlangten den Berichten zufolge bis zuletzt in gewisser Form staatliche Garantien. Washington lehnt dies jedoch anders als bei früheren Rettungsaktionen im Zuge der Kreditkrise bislang ab. Bei einem Krisengipfel in New York berieten US-Regierungsvertreter, Bankchefs und Notenbankvertreter das ganze Wochenende lang über das Schicksal von Lehman Brothers.

Die praktisch rund um die Uhr laufenden Krisengespräche von Top- Managern der Bankenbranche wurden immer mehr zum Wettlauf gegen die Zeit. Aus Angst, ein Kurssturz am Montag könnte der 158 Jahre alten Traditionsbank mit deutschen Wurzeln das Genick brechen, wurde alles darangesetzt, noch am Sonntag eine Einigung zu erzielen.

Mit Lehman Brothers steht binnen sechs Monaten bereits die zweite der einst fünf unabhängigen US-Investmentbanken vor dem Scheitern. Im März war der kleinere Konkurrent Bear Stearns in einem Notverkauf an J.P. Morgan gegangen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " So, 14.09.2008, 19:52: Medien: Barclays zieht Angebot für Kauf von Lehman Brothers zurück "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%