Societe Generale
Großbank hinkt Konkurrenz hinterher

Die zweitgrößte Bank Frankreichs verzeichnet im abgelaufenen Quartal herbe Verluste und läuft der Konkurrenz hinterher. Insbesondere im Bereich des Aktienhandels musste das Geldinstitut schmerzliche Einbrüche hinnehmen.
  • 0

ParisDie französische Großbank Societe Generale hinkt der Konkurrenz hinterher. Der Gewinn der Nummer zwei in Frankreich sank im abgelaufenen Quartal um 28 Prozent auf 1,06 Milliarden Euro, die Einnahmen gingen um gut ein Viertel auf 5,2 Milliarden Euro zurück, wie Societe Generale am Mittwoch mitteilte. Vor allem im Aktienhandel lief es schlechter als bei Rivalen wie BNP Paribas oder Natixis, aber auch im Anleihegeschäft sanken die Einnahmen. An der Börse kamen die Zahlen schlecht an: Die Aktien gaben um etwa vier Prozent nach.

Auf den Gewinn drückten auch Rückstellungen in Höhe von 300 Millionen Euro wegen Rechtsstreitigkeiten. SocGen ist traditionell stärker vom Aktiengeschäft abhängig als andere Banken des Landes. Das Institut hat in den vergangenen Jahren aber das Geschäft mit festverzinslichen Wertpapieren und Dienstleistungen für Hedgefonds ausgebaut, um stabilere Einkünfte zu erwirtschaften.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Societe Generale: Großbank hinkt Konkurrenz hinterher"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%