Spaniens Sparkassen
Banken wollen offenbar Garantie für Übernahme

Geht es nach dem Willen der spanischen Banken, soll die Regierung den Geldhäusern bei der Übernahme angeschlagener Sparkassen wie der Caja Mediterraneo (CAM) offenbar Garantien für etwaige Verluste bieten.
  • 0

MadridSpaniens Banken stellen dem Staat offenbar Bedingungen für den Kauf angeschlagener Sparkassen. Die Regierung solle eine Garantie für mögliche Verluste übernehmen, sagten mit den Finanzmärkten vertraute Personen am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. Medienberichten zufolge versucht Spaniens Zentralbank gerade den größeren Banken einen Kauf der Sparkasse Caja Mediterraneo (CAM) schmackhaft zu machen. Zu den potenziellen Interessenten gehören demnach Santander, BBVA, La Caixa und Popular. "Sollten Santander oder BBVA CAM kaufen, dann nur, wenn Spaniens Notenbank sie dazu drängt und sie eine Garantie haben", hieß es in den Kreisen. Die Notenbank wollte dazu keine Stellung nehmen. Die Geldhäuser kommentierten ein mögliches Interesse an CAM nicht.

Die Regierung hat der angeschlagenen Bankenbranche harte Auflagen gemacht, um die Stabilität des Finanzsystems nach der desaströsen Immobilienkrise wiederherzustellen. Im Zuge dessen müssen die Institute ihre Kapitaldecke stärken. Bis zum 28. April haben die Sparkassen Zeit, sich mit frischem Kapital einzudecken - entweder durch einen Börsengang, staatliche Unterstützung oder die Hilfe von privaten Geldgebern. Die in der Region rund um Alicante ansässige CAM hat nach einer gescheiterten Fusion mit anderen Sparkassen bereits um Staatshilfen gebeten. Geschieht dies, steigt der Staat bei CAM mit dem Ziel ein, seinen Anteil in fünf Jahren gewinn bringend zu veräußern. Zu diesem Zeitpunkt könnten sich dann börsennotierte Banken einkaufen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Spaniens Sparkassen: Banken wollen offenbar Garantie für Übernahme"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%