Sparer zurückhaltend
Private Bausparkassen wollen Aufholjagd starten

Die bisherigen Zahlen der Privaten Bausparkassen liegen deutlich hinter dem guten Vorjahresergebnis - insgesamt 2,8 Prozent. Die Verbandsvertreter erklären diesen Trend mit den Negativ-Meldungen der Euro-Krise.
  • 0

FrankfurtDie privaten Bausparkassen in Deutschland setzen auf eine stärkere Nachfrage nach Bausparverträgen im zweiten Halbjahr. "Eine Wiederholung des guten Vorjahresergebnisses ist möglich", äußerte der Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Privaten Bausparkassen, Andreas Zehnder, am Montag Zuversicht. Dazu müssten die Bundesbürger aber wieder mehr Vertrauen in das wirtschaftliche Umfeld fassen. In den ersten sechs Monaten des Jahres hinkte die Zahl der neu abgeschlossenen Verträge mit gut einer Million um 1,3 Prozent hinter dem Vorjahr her. Die dabei vereinbarte Bausparsumme war mit 31,2 Milliarden Euro sogar 2,8 Prozent niedriger als im ersten Halbjahr 2011.

Der Verband erklärt sich die Zurückhaltung der Bausparer mit "permanenten Meldungen über immer neue Brandherde im Euro-Raum und die damit verbundenen Risiken für Arbeitsplätze und Einkommen". So ließen sich die Bausparer von Januar bis Juni nur 11,3 Milliarden Euro auszahlen, ein Jahr zuvor waren es rund 300 Millionen mehr gewesen. Dabei wurden mehr als 14 Milliarden Euro an Baugeld von den Bausparkassen zugesagt, drei Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Sparer zurückhaltend: Private Bausparkassen wollen Aufholjagd starten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%