Sparkurs Credit Agricole will Gewinn deutlich steigern

Die französische Großbank will bis 2016 rund eine halbe Milliarde Euro einsparen – und ihren Gewinn dadurch deutlich steigern. Von der Entwicklung sollen auch die Aktionäre profitieren.
Kommentieren
Die französische Bank Credit Agricole will die verschärfte Bankenregulierung durch Einsparungen überstehen – und dabei noch Gewinn machen. Quelle: Reuters

Die französische Bank Credit Agricole will die verschärfte Bankenregulierung durch Einsparungen überstehen – und dabei noch Gewinn machen.

(Foto: Reuters)

ParisMit Kostensenkungen will die französische Großbank Credit Agricole ihren Gewinn binnen drei Jahren um 60 Prozent steigern. Insgesamt seien bis 2016 Einsparungen von 520 Millionen Euro geplant, sagte Bankchef Jean-Paul Chifflet am Donnerstag auf einem Investorentag in London. Dadurch solle trotz der verschärften Bankenregulierung und der schwachen Entwicklung auf dem Heimatmarkt der Nettogewinn bis dahin auf vier Milliarden Euro klettern. Künftig werde sich der Konzern auf das Privatkundengeschäft, die Vermögensverwaltung und Versicherungen konzentrieren.

Die Tochter Amundi soll Chifflet zufolge binnen drei Jahren das von ihr verwaltete Vermögen um rund 30 Prozent auf eine Billion Euro steigern. Dazu sollen auch Zukäufe und Partnerschaften beitragen.

Von der Entwicklung sollen über höhere Dividenden auch die Aktionäre der drittgrößten Bank Frankreichs profitieren. Geplant sei, die Ausschüttungsquote von zuletzt 35 Prozent auf 50 Prozent im Jahr 2015 anzuheben. Damit geht Agricole einen ähnlichen Weg wie der heimische Rivale Societe Generale.

  • rtr
Startseite

0 Kommentare zu "Sparkurs: Credit Agricole will Gewinn deutlich steigern"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%