Sparprogramm Britische HBOS setzt neue Standards

Die britische Großbank HBOS hat auf ihrem Investorentreffen in dieser Woche ein Sparprogramm angekündigt, das neue Maßstäbe in der Branche setzt. Bis zum Jahr 2010 will die Bank ihre Kosten noch einmal um zehn Prozent senken und damit ihre Cost-Income-Ratio in Richtung 35 Prozent drücken. Das setzt auch die Konkurrenzt unter Druck.

mm LONDON. Die Cost–Income-Ratio, das Verhältnis von Kosten zu Einnahmen, ist eine der zentralen Kennziffern für die Effizienz einer Bank. Mit rund 41 Prozent hat HBOS bereits die niedrigste Cost-Income-Ratio aller britischen Großbanken. Das heißt, um ein Pfund einzunehmen, muss der größte britische Anbieter von Hypothekenkrediten nur 41 Pence ausgeben.

Zum Vergleich: Bei der gemessen an der Marktkapitalisierung drittgrößten Bank der Welt HSBC lag das Verhältnis von Kosten zu Einnahmen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres bei 51 Prozent. Barclays kam auf 58 Prozent, lediglich die Royal Bank of Scotland konnte mit einer Cost-Income-Ratio von 44 Prozent in den Bereich von HBOS vorstoßen. Die Effizienz des deutschen Branchenprimus Deutsche Bank hinkt dagegen weit hinterher. Im ersten Halbjahr lag das Verhältnis von Kosten zu Einnahmen der Deutschen Bank bei 71 Prozent.

„Unsere einzige Chance, die Konkurrenz zu schlagen, ist es, der Anbieter mit den niedrigsten Kosten zu sein“, betonte HBOS-Chef Andy Hornby. Die Analysten von Merrill Lynch erwarten, dass das Programm von HBOS den Druck auf die Konkurrenz erhöhen wird, ebenfalls weiter an ihren Kostenstrukturen zu arbeiten. Hornbys Spar-Programm sei ein Schritt in die richtige Richtung. Ähnlich sehen die Analysten von Dresdner Kleinwort die Initiative. Für die Analysten war die Investorenkonferenz von HBOS „erfrischend anders“. Das Management habe klare Ansagen gemacht, in welche Richtung sich die Bank entwickeln werde und wie sie dort hinzukommen gedenke. Dresdner Kleinwort hat das Kursziel für HBOS auf 1,20 Pfund angehoben. Derzeit notiert die Aktie bei 1,06 Pfund.

Um die Kostenziele zu erreichen will HBOS Informationstechnik-Systeme zusammenlegen und den Einkauf zentralisieren. Der Abbau von Arbeitsplätzen ist dagegen zunächst nicht geplant. Allerdings wird sich die Zahl der Stellen trotz des geplanten Umsatzwachstums auch nicht erhöhen. Bevor die Konstenvorteile realisiert werden, muss die Bank 350 Mill. Pfund in ihr Sparprogramm investieren.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%