Staatsgarantien
Raiffeissen Bank International tilgt 1,25 Milliarden

Das österreichische Bankinstitut Raiffeisen Bank International (RBI) hat Staatsgarantien im Wert von 1,25 Milliarden Euro zurückgegeben. In der Krise hatte der Staat der Bank Garantien von über 4,25 Milliarden gewährt.
  • 0

WienDie Raiffeisen Bank International (RBI) hat weitere Staatsgarantien über 1,25 Milliarden Euro zurückgegeben. Das Institut habe eine entsprechende Anleihe mit einem Kupon von drei Prozent getilgt. Der Österreichische Staat hatte für den Nennwert und die Zinsen gehaftet, wie die Bank am Dienstag mitteilte.

Insgesamt hatte die RBI in der Krise Garantien über 4,25 Milliarden Euro erhalten. Das verbleibende staatlich garantierte Papier über 1,5 Milliarden Euro wird im Februar 2014 fällig.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Staatsgarantien: Raiffeissen Bank International tilgt 1,25 Milliarden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%