Stagnierende Einnahmen
Axa startet verhalten ins Jahr

Die Einnahmen von Europas zweitgrößtem Versicherer steigen im ersten Quartal minimal an. Besonders die Axa-Dienste zur Vermögensverwaltung warfen weniger Gewinn ab. Unfallversicherungen konnten den Rückgang kompensieren.
  • 0

ParisEuropas zweitgrößter Versicherer Axa ist verhalten ins Jahr gestartet. Die Einnahmen legten im ersten Quartal um 0,8 Prozent auf 28,06 Milliarden Euro zu, wie der französische Allianz -Rivale am Freitag mitteilte. Ein florierendes Geschäft mit Unfallversicherungen habe Schwächen in der Vermögensverwaltung und in der Lebensversicherungssparte wettgemacht. Die Einnahmen mit Unfallversicherungen stiegen um 3,3 Prozent. Dagegen gingen die Erlöse in der Vermögensverwaltung um 9,6 Prozent und im Geschäft mit Lebensversicherungen um 0,2 Prozent zurück.

Die Allianz hat ihren Umsatz im ersten Quartal leicht auf mehr als 30 (Vorjahreszeitraum 29,9) Milliarden Euro gesteigert. Details dazu soll es nächste Woche geben.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Stagnierende Einnahmen: Axa startet verhalten ins Jahr"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%