Stellenabbau: Bank of America verkündet Rosskur

Stellenabbau
Bank of America verkündet Rosskur

Dien zweitgrößte Bank der USA strukturiert ihr Investmentbanking neu und will sich künftig mehr auf Dienstleistungen für die Firmenkunden konzentrieren. Dem Umbau fallen 650 Arbeitsplätze zum Opfer. Noch im dritten Quartal vergangenen Jahres hatte die Bank 1,45 Milliarden Dollar an der Börse verloren.

tor. NEW YORK. Die Bank of America (BoA) hat ihr Investmentbanking und Handelsgeschäft erheblich gestrafft. Künftig will sich die nach Citigroup zweitgrößte Bank der USA auf jene Dienstleistungen konzentrieren, die direkt ihren Firmenkunden zugute kommen. Das Prime Brokerage für Hedge-Fonds soll dagegen verkauft werden. Auch den Handel mit exotischen Kreditderivaten wie Collateralized Debt Obligations will BoA aufgeben. Der Umstrukturierung werden 650 Arbeitsplätze zum Opfer fallen. Bereits im Oktober hatte Konzernchef Kenneth Lewis die Entlassung von 500 Mitarbeitern angekündigt.

„Die Veränderungen werden unseren Fokus schärfen“, sagte Lewis. Der Banker hatte nach dem Ergebnisdebakel im Herbst gesagt, er habe allen Spaß am Investmentbanking verloren. BoA hatte im dritten Quartal im Wertpapierhandel 1,45 Mrd. Dollar verloren. Der Konzerngewinn war daraufhin um ein Drittel eingebrochen. Einen kompletten Rückzug aus dem Geschäft hatte er später jedoch ausgeschlossen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%