Stimmrecht hoch zwei
Mehr Macht für BayernLB-Chef

Bei Stichentscheidungen im BayernLB-Vorstand hat Gerd Häusler künftig gleich zwei Stimmen. Das kündigte Bayerns Finanzminister Söder an. Für den anstehenden Umbau kann der Vorstandschef den Machtzuwachs gut gebrauchen.
  • 1

MünchenBayernLB-Chef Gerd Häusler soll für die anstehende jahrelange Schrumpfkur der Landesbank mit mehr Macht ausgestattet werden. Bei Stichentscheidungen im Vorstand werde Häusler künftig zwei Stimmen haben, sagte Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) der „Financial Times Deutschland“. Söder ist als Finanzminister für die Kontrolle der fast komplett landeseigenen Bank zuständig.

Wie hoch der Anteil der Sparkassen an der BayernLB künftig sein wird, ist nach seinen Angaben noch unklar. „Sie werden aber keine Sperrminorität erreichen, vermutlich werden es um die 20 Prozent“, sagte Söder der Zeitung. Auch die Sparkassen müssen sich nach dem EU-Beschluss über eine Kapitalerhöhung nachträglich an der BayernLB-Rettung beteiligen.

Bayerns Regierung und die EU-Kommission hatten am Montag die Auflagen für die Sanierung der BayernLB in Brüssel besiegelt. Wettbewerbskommissar Joaquín Almunia traf mit Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU), Söder und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) zusammen. Die Landesbank hatte zehn Milliarden Euro an staatlichen Hilfskrediten bekommen, um eine Pleite zu verhindern. Nun muss sie bis 2019 fünf Milliarden Euro an Krediten zurückzahlen, entschied die EU-Kommission. Zudem muss die Bank Töchter verkaufen und auf die halbe Bilanzsumme schrumpfen.

Für den daraus resultierenden Umbau kann Häusler mehr Stimmrecht gut gebrauchen. Laut Satzung der Bank gelten Entscheidungen im Fall eines Patts als abgelehnt, berichtet die Zeitung. Das könne bei den sechs Mitgliedern im Vorstand durchaus vorkommen.

Die Finanzaufsicht BaFin muss laut Söder zudem jeweils die Ausschüttung zur Rückzahlung an den Freistaat genehmigen. Die BayernLB muss den Stresstest der europäischen Bankenaufsicht bestehen, sagte Söder. „Das heißt, die BayernLB muss eine ausreichend hohe Kernkapitalquote aufweisen, bevor sie ausschütten kann.“

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Stimmrecht hoch zwei: Mehr Macht für BayernLB-Chef"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ich hoffe, dass man auch daran gedacht hat, seine Haftpflichtpolice entsprechend zu erhöhen. Bei den absoluten Supermanagern und echten Cracks den die CSU für die Bayern LB einsetzt, sind die Haftungsrisiken gigantisch und wachsen nach meiner bescheidenen Einschätzung bei einer Stimmrechtsverdoppelung nicht nur auf das Doppelte sondern einfach exponentiell ...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%