Stresstest
Credit Agricole verkauft Aktien von Eurazeo

Die französische Großbank Credit Agricole trennt sich von einem Teil ihrer Beteiligung an dem Investmentfonds Eurazeo. Damit wappnet sich Frankreichs drittgrößte Bank für den europaweiten Stresstest.
  • 0

ParisDie französische Großbank Credit Agricole hat ihre Beteiligung an dem Investmentfonds Eurazeo reduziert und damit knapp 174 Millionen Euro eingenommen. Ein Paket in Höhe von 4,68 Prozent der Anteile sei verkauft worden, teilte die Bank am Freitag mit. Trotzdem bleibt Credit Agricole mit 13,57 Prozent größter Aktionär bei Eurazeo, zu dem unter anderen auch der europäische Parkhausbetreiber Apcoa und die Autovermietung Europcar gehören. Händlern zufolge wurden die 3,2 Millionen Papiere zu jeweils 54,35 Euro bei Investoren platziert. Das entspricht einem Abschlag von drei Prozent auf den Eurazeo-Schlusskurs von Donnerstagabend.

Die drittgrößte Bank Frankreichs bessert damit vor dem europaweiten Stresstest ihre Kapitaldecke auf. Das Institut hatte schon Beteiligungen in Spanien abgebaut und die Aktivitäten im krisengeplagten Griechenland beendet.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Stresstest: Credit Agricole verkauft Aktien von Eurazeo "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%