Strom für Google
Allianz kauft Windpark

Der Versicherungskonzern Allianz baut seine Investitionen in erneuerbare Energien weiter aus. In Schweden will die Allianz einen Windpark finanzieren, der Strom für ein Datenzentrum des Internetkonzerns Google liefert.
  • 1

StockholmDer deutsche Versicherungskonzern Allianz will den Bau einer 72-Megawatt-Windfarm in Schweden finanzieren. Die Anlage „Maevaara“ in der Nähe von Pajala an der finnischen Grenze im Norden des Landes soll 2015 in Betrieb gehen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte.

Der dort produzierte Strom werde für zehn Jahre an das Datenzentrum des amerikanischen Internet-Anbieters Google in Finnland geliefert. Nach der Fertigstellung soll die Anlage von dem schwedischen Windpark-Unternehmen O2 technisch betreut werden.

Durch die Investition steigt das Engagement des Unternehmens in erneuerbare Energien nach seinen Angaben auf mehr als 1,5 Milliarden Euro. Die Beteiligungstochter Allianz Capital Partners betreibt bereits 36 Windfarmen und sieben Solarparks, die erneuerbare Energie für mehr als 400.000 Haushalte erzeugen können. Neben dem Standort Schweden stehen die Anlagen in Frankreich, Deutschland und Italien.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Strom für Google: Allianz kauft Windpark"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Die Windstromerzeugung erfolgt gem. der Launen des Wetters. Das Google Datenzentrum wird kaum entsprechend den Launen des Wetters betrieben. Vermutlich benötigt Google einen bedarfsgerechten, sehr frequenzstabilen Strom.

    Ich nehme an, dass der Strom subventioniert ins Netz eingespeist wird und Google dann formal Windstrom erhält.

    Die schwedische Gesellschaft ist der Leidtragende als sie die Subventionen für den wertlosen Zufallsstrom tragen muss.

    Allianz scheint auf den ersten Blick der Gewinner zu sein, als man auch in Schweden staatliche Subventionen für den umweltschädlichen Windstrom gewährt. Allerdings stellt sich die Frage wielange die Gesellschaften Europas willens und in der Lage sind diese Kosten zu tragen.

    Ich erachte die Windfarmen der Versicherer als sehr riskantes Investment. Sehr wahrscheinlich werden die Staaten diese Subventionen, möglicherweise auch rückwirkend, streichen.

    Vandale

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%