Studie
Europas Banken haben faule Kredite in Billionenhöhe

Immer weniger Unternehmen und Privatleute im Euro-Raum zahlen ihre Darlehen fristgerecht. Das Volumen an faulen Krediten erreicht die Rekordsumme von fast einer Billion Euro. Deutsche Institute stehen noch recht gut da.
  • 22

FrankfurtDie Banken im Euro-Raum kämpfen einer Hochrechnung zufolge mit einem wachsenden Berg fauler Kredite. Auf die Rekordsumme von 918 Milliarden Euro belaufen sich laut Ernst & Young (E&Y) aktuell Kredite, die Unternehmen und Privatleute wegen der Wirtschaftsflaute nicht mehr fristgerecht zurückzahlen können.

Besonders stark betroffen seien Spanien und Italien, heißt es in der am Montag veröffentlichten Studie der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft. Dort seien 15,5 beziehungsweise 10,2 Prozent der Ausleihungen ausfallgefährdet. In der Eurozone insgesamt fielen 7,6 Prozent der Kreditsumme in diese Kategorie. Binnen Jahresfrist erhöhte sich die Summe der faulen Kredite bei Geldinstituten im Euroraum um 80 Milliarden Euro.

Deutsche Banken stünden dank der vergleichsweise starken Binnenkonjunktur deutlich besser da: Der Anteil fauler Kredite liege bei heimischen Instituten in diesem Jahr bei nur 2,7 Prozent. Die Experten gehen davon aus, dass deutsche Institute im laufenden Jahr ihren Bestand an notleidenden Krediten von 200 Milliarden Euro auf 183 Milliarden Euro verringern können. In der Eurozone insgesamt werde dieser Trend erst 2014 einsetzen.

Trotz der schwierigen Lage im Kreditbereich traut Ernst & Young den Euro-Banken im laufenden Jahr steigende Gewinne zu: um drei Prozent von 632 Milliarden auf 651 Milliarden Euro. „Die Banken sind in den vergangenen Jahren zum Teil bereits stark geschrumpft, sowohl von der Bilanzsumme als auch von der Mitarbeiterzahl her“, erklärte E&Y-Partner Claus-Peter Wagner.

Die Vergabe neuer Kredite im Euroraum dürfte 2013 nach Einschätzung von Ernst & Young eher schleppend verlaufen. In Deutschland sei jedoch gegen den Trend mit mehr Krediten zu rechnen - sowohl für Unternehmen als auch für Verbraucher und Bauherren. Die Studie schreibt Daten des Internationalen Währungsfonds (IWF) und der nationalen Aufsichtsbehörden für die Bankenbranche fort.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Studie: Europas Banken haben faule Kredite in Billionenhöhe"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Sind darin die Staatsanleihen enthalten oder kommen diese noch dazu?

  • @Dr.NorbertLeineweber

    Sagen Sie mal, was schreiben Sie denn da für einen Blödsinn. Wann haben Banken das letzte Mal mit Gewinnmargen aus Krediten Verluste kompensieren können?

    Da muss man aber sehr lange nachdenken.

    Was meinen Sie eigentlich, warum der weltweite Finanzmarkt zusammengebrochen ist? Weil Banken mit Krediten in den letzten Jahr(zehnt)en überhaupt kein Geld mehr verdient haben. Kredite waren lediglich Türöffner und der Wettbewerbsdruck einfach zu gross. Um gute Kunden an sich zu binden, haben Banken sogar Minusmargen in Kauf genommen.

    Deshalb haben sie sich immer grössere Schweinerein einfallen lassen um überhaupt die Ertragsziele zu erreichen. Und dann kam die Katastrophe .... siehe Lehman Brothers. Sie wurden die Geister die sie riefen einfach nicht mehr los und Luzifer hat sich in der Hölle die Hände gerieben. Dort sollten die, die diesen ganzen Mist verbockt haben, eigentlich schmoren.

    Die Endkonsequenz ist, dass die Regulators versuchen nun mit Macht die Banken an die Kandare zu nehmen, was auch wieder in die falsche Richtung geht. Denn das Kreditgeschäft kommt wegen Basel III und CRD IV fast völlig zum Erliegen. Und irgendwer hat hier schon richtig bemerkt, damit auch das Investitionsgeschäft.

    Gute Nacht Welt!

  • Die Banken werden nichts, aber auch garnichts lernen, wenn sie nicht pleite gehen können.

    Genau das ist zu befürchten. Die werden den Ball jetzt ein bisschen flacher halten und je mehr Kredite vergeben werden, desto mehr wird es sich wieder einpendeln Richtung grösseres Risiko. Solange die Bilanzierungsregeln nicht angepackt werden, ist die Gefahr nicht gebannt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%