Swiss Re
Rückversicherer macht weniger Gewinn

Der Rückversicherer Swiss Re musste im vergangenen Jahr einen Gewinnrückgang hinnehmen. Dennoch können sich die Aktionäre auf eine Sonderdividende freuen. Zudem plant der Konzern einen Aktienrückkauf.
  • 0

ZürichDie Neuausrichtung des Geschäfts hat den Gewinn des Rückversicherungskonzerns Swiss Re im Vorjahr geschmälert. Unter dem Strich stand mit 3,5 Milliarden Dollar ein um 21 Prozent geringerer Reingewinn, wie die Nummer zwei der Branche am Donnerstag mitteilte. Zu Buche schlugen Kosten für die Neuausrichtung der Lebensversicherungs-Sparte und die verlustbringende Trennung von einer Konzerntochter in den USA. Trotzdem will Swiss Re inklusive einer Sonderdividende von drei Franken insgesamt 7,25 Franken je Aktie an die Aktionäre ausschütten. Zudem will der Konzern eigene Aktien für bis zu eine Milliarde Franken zurückkaufen.

Ab 2016 strebt Swiss Re im Schnitt einen Anstieg des ökonomischen Eigenkapitals um zehn Prozent je Aktie an und eine Eigenkapitalverzinsung, die 700 Basispunkte über der Rendite zehnjähriger US-Staatsanleihen liegt.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Swiss Re: Rückversicherer macht weniger Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%