Trotz neuer LBB-Abschreibung
Fraspa liefert Rekordgewinn ab

Über 15 Millionen Euro musste die Frankfurter Sparkasse im letzten Jahr noch auf die LBB abschreiben. Doch dank des starken Kreditgeschäfts hat das kaum Spuren hinterlassen. Auch 2013 soll gut laufen.
  • 0

FrankfurtDie Frankfurter Sparkasse kann neuerliche Abschreibungen auf die Landesbank Berlin (LBB) dank eines boomenden Kreditgeschäfts locker wegstecken. 2012 knackte das zu den größten Sparkassen zählende Institut bei den Neuzusagen von Darlehen erstmals die Milliardengrenze, wie die Fraspa am Dienstag mitteilte. Vor allem Immobilienfinanzierungen wurden stark nachfragt.

Auch einige Wertpapiere konnten dank der Erholung an den Märkten höher in der Bilanz angesetzt werden. Am Ende kletterte der Vorsteuergewinn um fast ein Viertel auf 135,9 Millionen Euro und markierte damit einen neuen Rekord. Auch 2013 dürfte ein "zufriedenstellendes Jahr" werden, sagte Fraspa-Chef Herbert Hans Grüntker voraus. Allerdings stimmen ihn das anhaltende Niedrigzinsumfeld und der gerade in Frankfurt voll entbrannte Kampf um Kundeneinlagen vorsichtig.

Auf die LBB, die die Sparkassen vor einigen Jahren völlig überteuert gekauft hatten, musste die Fraspa im vergangenen Jahr noch einmal 15,2 Millionen Euro abschreiben. Ein Ende ist aber in Sicht, denn die LBB soll nach dem Willen ihrer Eigner völlig neu aufgestellt werden und zur Hauptstadt-Sparkasse schrumpfen. Ihr Fonds- und Teile ihres Kapitalmarktgeschäfts wandern voraussichtlich bis zum Sommer zum Sparkassen-Fondsdienstleister Dekabank hinüber.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Trotz neuer LBB-Abschreibung: Fraspa liefert Rekordgewinn ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%