Trotz operativem Plus

Umbau drückt Gewinn der Berliner Sparkasse

Der Umbau der zur Berliner Sparkasse gewordenen Landesbank Berlin läuft planmäßig, drückt allerdings den Gewinn: Trotzdem man das Betriebsergebnis steigern konnte, blieb nur ein Gewinn von vier Millionen.
Kommentieren
Ein operatives Plus aber ein drastisch gesunkener Gewinn: Die Sparkasse Berlin ist im Umbruch und muss stille Reserven bedienen. Trotzdem läuft die Entwicklung der ehemaligen Landesbank Berlin nach Plan. Quelle: dpa

Ein operatives Plus aber ein drastisch gesunkener Gewinn: Die Sparkasse Berlin ist im Umbruch und muss stille Reserven bedienen. Trotzdem läuft die Entwicklung der ehemaligen Landesbank Berlin nach Plan.

(Foto: dpa)

BerlinDie Berliner Sparkasse hat dank sinkender Kosten im ersten Halbjahr operativ zugelegt. Das Betriebsergebnis vor Risikovorsorge stieg auf 89 (Vorjahr: 74) Millionen Euro, wie die nach Kunden größte Sparkasse Deutschlands am Donnerstag mitteilte. Bankchef Johannes Evers gab sich zufrieden: „Der Umbau zur Sparkasse der Hauptstadt liegt im Plan.“

Unterm Strich blieb aber nur ein Gewinn von vier Millionen Euro, da die Berliner die stille Einlage der Eigner mit 47 Millionen Euro auffüllen mussten. Für 2014 erwartet der Vorstand wegen des Umbaus und der niedrigen Zinsen „ein leicht negatives, bestenfalls ausgeglichenes Ergebnis“. Damit ist absehbar, dass die Berliner auch 2014 die stille Einlage nicht bedienen können, die mit rund 50 Millionen Euro zu verzinsen wäre.

Seit Anfang des Jahres tritt das Institut am Markt nicht mehr als Landesbank Berlin auf. Kontrolliert wird das Institut von den bundesweiten Sparkassen. Auf ihren Druck musste die LBB ihr Fonds- und Teile des Kapitalmarktgeschäfts an die DekaBank abgeben.

Im Zuge des Umbaus soll die Konzerntochter Berlin Hyp zum eigenständigen gewerblichen Immobilienfinanzierer der Sparkassen ausgebaut werden. Das geht allerdings mit hohen Kosten einher. Das Ergebnis der Tochter vor Steuern und Gewinnabführung bröckelte deshalb im ersten Halbjahr auf 34,2 (Vorjahr: 51,2) Millionen Euro ab. Auch im Gesamtjahr dürfte der Gewinn rückläufig sein, wie die Berlin Hyp bekräftigte.

Dabei zieht das Neugeschäft mit gewerblichen Immobilienfinanzierungen trotz des verschärften Wettbewerbs gerade wieder an: Inklusive Verlängerungen reichte das Institut in den ersten sechs Monaten Kredite im Volumen von 1,8 Milliarden Euro aus - doppelt so viel wie vor einem Jahr.

  • rtr
Startseite

Mehr zu: Trotz operativem Plus - Umbau drückt Gewinn der Berliner Sparkasse

0 Kommentare zu "Trotz operativem Plus: Umbau drückt Gewinn der Berliner Sparkasse"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%