Trotz Umsatzminus
Allianz Deutschland erwartet höheren Gewinn

Die Allianz rechnet in ihrem Heimatmarkt mit einer spürbaren Verbesserung des operativen Ergebnisses. Der Grund: Mehr Einnahmen an den Kapitalmärkten und niedrigere Belastungen durch Naturkatastrophen.
  • 0

MünchenDie Allianz rechnet in ihrem Heimatmarkt dieses Jahr trotz eines Umsatzrückgangs mit einem höheren Gewinn. Das operative Ergebnis sollte sich spürbar verbessern, teilte die Allianz Deutschland am Montag in München mit. Im ersten Halbjahr 2012 legte es um knapp 22 Prozent auf 999 Millionen Euro zu.

Der Gesamtumsatz dürfte dagegen zurückgehen. Von Januar bis Juni betrug das Minus gut ein Prozent auf 14,66 Milliarden Euro. Hier wirkten sich vor allem niedrigere Einmalbeiträge in der Lebensversicherung aus. Viele Anleger haben in der Finanzkrise ihr Geld mangels lukrativer Alternativen bei Versicherungen geparkt. Bei Policen mit laufenden Beiträgen schlägt sich die Allianz derzeit besser. Zudem wird in den Sparten Schaden/Unfall sowie Krankenversicherung im Gesamtjahr mit einem Plus bei den Beitragseinnahmen gerechnet.


Der höhere Gewinn würde, wie bereits im ersten Halbjahr, vor allem auf mehr Einnahmen an den Kapitalmärkten und niedrigere Belastungen durch Naturkatastrophen zurückgehen. Große Probleme hat weiterhin die Allianz Bank, die in den ersten sechs Monaten einen operativen Verlust von 30 Millionen Euro verzeichnete. Das Bankgeschäft ist nach dem Verkauf der Dresdner Bank nur noch ein Randbereich.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Trotz Umsatzminus: Allianz Deutschland erwartet höheren Gewinn"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%