Die EZB unterzieht Griechenlands größte Banken einem Stresstest. Der Chef des zweitgrößten Hellas-Instituts ist überzeugt, dass die Geldhäuser bestehen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Hellas-Geldhäuser Stresstest durch EZB
    „Die Ergebnisse werden ermutigend sein“, sagte der Vorstandsvorsitzende der National Bank of Greece (NBG), Leonidas Fragiadakis, am Montag. Es werde sich erweisen, dass das griechische Bankensystem „mehr als ok“ ist.
    Wenn ich das höre weis ich Homer lebt und er erzählt heute noch tolle Geschichten aus der Banken Odyssee und dem Glauben Griechenland und seine Banken wären wirtschaftlich gesund.

    Das glaube ich auch, denn wenn es kritisch wird kommt ein Gutachten auf den Tisch von Goldman Sachs, so wie beim EU-Eintritt, nicht ganz Wahr aber schön anzuschauen. Das kann dann auch gleich der Statthalter von Goldman Sachs in der EZB, Mario Draghi mitbringen und bescheinigen das das Gutschten völlig unabhängig erstellt wurde und wie immer alles negative ausgeblendet wurde, aber was macht das schon.
    Deutschland zahlt ja!!!
    Die Aussage wäre zum Totlachen, wenn es nicht unser Geld kosten würde, so ist es aber zum Heulen.
    Wer immer noch glaubt der Uso beim Griechen wäre umsonst gewesen weis heute der war verdammt teuer und wir zahlen weiter.

  • ÜBERPRÜFUNG DURCH DIE EZB
    Bank-Chef glaubt, dass Hellas-Geldhäuser Stresstest schaffen
    Die EZB unterzieht Griechenlands größte Banken einem Stresstest. Der Chef des zweitgrößten Hellas-Instituts ist überzeugt, dass die Geldhäuser bestehen.

    ................................

    EUROPA UND EUROPÄISCHE ZENTRALBANK IST MOMENTAN EHER DURCH ITALIENS BANKEN GEFÄHRDET ALS DURCH HELLAS BANKEN !!!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%