Umbau der Landesbank
EU-Kommission stellt der WestLB ein Ultimatum

EU-Kommissar Almunia warnt die Eigentümer der WestLB, bei der Verkleinerung der Landesbank auf Zeit zu spielen. Stehe bis zum 15. April kein Restrukturierungsplan, müsse die Bank öffentliche Beihilfen zurückzahlen.
  • 1

Düsseldorf„Wenn es bis zum 15. April keinen akzeptablen Restrukturierungsplan gibt, wird die Kommission beginnen, die öffentlichen Beihilfen zurückzufordern, die die WestLB erhalten hat“, sagte EU-Wettbewerbskommissar Joaquin Almunia dem Handelsblatt. 

Die Eigentümer müssten sich ihrer großen Verantwortung bewusst sein. Akzeptabel sei nur eine Restrukturierung, die ein lebensfähiges Institut ergebe, sagte Almunia. Nach den Vorgaben der EU-Kommission muss die angeschlagene WestLB drastisch verkleinert werden und bis Ende dieses Jahres neue Eigentümer erhalten. 

Der Verkaufsprozess ist mittlerweile in eine entscheidende Phase getreten. Inzwischen hätten die beiden verbliebenen Kaufinteressenten konkretisierte Angebote für die angeschlagene Bank vorgelegt, sagte ein Sprecher des Verkaufsbeauftragten Friedrich Merz am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Medienberichten zufolge handelt es sich bei den Bietern um die Finanzinvestoren Apollo und Lone Star. Details zu den Angeboten nannte der Sprecher nicht. 

Merz, der seit Herbst vergangenen Jahres den Verkauf der WestLB leitet, werde in den nächsten Tagen den Eigentümern empfehlen, wie es mit dem Verkauf weitergehen soll, hieß es weiter. Nach Einschätzung von Beobachtern geht es dabei unter anderem um die Frage, ob die Bank nur mit einem oder mit beiden Finanzinvestoren in konkrete Verkaufsverhandlungen treten wird. 

Beobachter räumen dem Modell Bildung einer Sparkassenzentralbank aus Teilen der WestLB unterdessen die größten Chancen ein. Auch bei einem Komplettverkauf könnte ein Finanzinvestor die Bank zerlegen und das Verbundgeschäft an die Sparkassen weiterreichen. Nur geringe Aussichten auf Erfolg hat nach Einschätzung von Beobachtern dagegen das Konzept des WestLB-Vorstands für das Weiterbestehen einer verkleinerten Bank.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Umbau der Landesbank: EU-Kommission stellt der WestLB ein Ultimatum"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Warum forder die EU nicht Deutschland auf seine 2.000.000.000 .000(2 Billionenn) endlich an die Gläubiger zurückzuzahlen. Oder warum zahlen die Amerikaner ihre 14.000.000.000.000 nicht zurück? Hier wird doch Augenwischerei betrieben wer eigentlich pleite ist

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%