Umfrage Deutsche vertrauen Bankern immer weniger

Für alle Banker gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht: Ihr Berufsstand genießt in Deutschland immer noch ein relativ hohes Maß an Vertrauen. Wie eine Studie nun ergab, vertrauen Deutsche den Bankern deutlich mehr als es zum Beispiel in Russland der Fall ist. Die schlechte Nachricht ist: Das Ansehen sank im Vergleich zum Vorjahr deutlich.
So klein ist das Vertrauen in Banker dann doch nicht, Herr Ackermann! Quelle: Reuters

So klein ist das Vertrauen in Banker dann doch nicht, Herr Ackermann!

(Foto: Reuters)

HB NÜRNBERG. Schlechte Noten für Banker, Topmanager, Werbeleute und Politiker: Diesen Berufsgruppen vertrauen die Menschen in Europa und den USA am wenigsten. Insbesondere die Banker haben an Ansehen eingebüßt, ihnen vertrauen nur noch 37 Prozent der Bevölkerung, wie eine am Freitag veröffentlichte internationale Umfrage des Nürnberger Marktforschers GfK ergab. Vor einem Jahr waren es acht Prozentpunkte mehr. Noch schlechter schnitten Topmanager (33 Prozent) und Werbeleute (28 Prozent) ab. Schlusslicht bleiben Politiker mit 18 Prozent.

In Deutschland vertrauen mit 63 Prozent noch verhältnismäßig viele Befragte den Bankern. Nur in der Schweiz (68 Prozent) waren es mehr. Das niedrigste Ansehen hat die Berufsgruppe in Russland (25 Prozent)

Das mit Abstand höchste Vertrauen wird länderübergreifend Feuerwehrleuten entgegen gebracht. Sie werden von 92 Prozent der Befragten als integer eingestuft. Danach folgten Lehrer (85 Prozent) Postangestellte, Ärzte und Soldaten (jeweils 81 Prozent).

Für die Umfrage befragten die GfK-Forscher im Februar und März 17 295 Personen in den USA und 16 europäischen Ländern.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%