Unicredit
Amundi legt Angebot für Vermögensverwaltung vor

Europas größter Vermögensverwalter Amundi hat Insidern zufolge ein verbindliches Angebot für die Vermögensverwaltungssparte der italienischen Großbank Unicredit vorgelegt. Damit zeichnet sich ein Bieterrennen ab.

MailandDer geplante milliardenschwere Verkauf der Vermögensverwaltung der italienischen Großbank Unicredit geht in die heiße Phase. Europas größter Vermögensverwalter, Amundi aus Frankreich, habe eine verbindliche Offerte für die Sparte Pioneer vorgelegt, sagten zwei mit der Sache vertraute Personen am Freitag, ohne Details zu nennen. Damit zeichnet sich ein Bieterrennen ab, nachdem bereits am Donnerstag ein Konsortium um die italienische Post ein Angebot abgegeben hat. Vor rund vier Wochen hieß es von Insiderseite, Amundi sei bereit vier Milliarden Dollar für Pioneer zu zahlen, eine Milliarde mehr als von Unicredit ursprünglich erhofft.

Die Hypo-Vereinsbank-Mutter Unicredit versucht, ihre dünne Kapitaldecke mit dem Verkauf von Beteiligungen zu stärken. Italiens führende Bank leidet wie die heimische Konkurrenz unter der jahrelangen Wirtschaftsflaute im Land. Am Donnerstag hatte das Geldhaus seine Quartalszahlen vorgelegt und dabei über eine Verbesserung der Kapitallage berichtet. Dazu trugen vor allem Verkäufe von Anteilspaketen am Online-Broker FinecoBank und an der polnischen Pekao Bank bei.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%