UniCredit-Tochter
Franzose soll in HypoVereinsbank-Aufsichtsrat

UniCredit will ihren Investment-Chef Jean Pierre Mustier im Aufsichtsrat der Tochter HypoVereinsbank postieren. Der Spartenchef sichert sich so vor der Umstrukturierung von UniCredit seinen Einfluss auf die Vereinsbank.
  • 0

MünchenDie italienische Bank UniCredit will ihren Investmentbank-Chef Jean Pierre Mustier Finanzkreisen zufolge im Aufsichtsrat der Münchener Tochter HypoVereinsbank (HVB) platzieren. UniCredit dränge seit längerem, den Franzosen neben dem eigenen Vorstandschef Federico Ghizzoni in das Gremium zu entsenden, sagten zwei mit den Plänen vertraute Personen am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters.

Damit ließe die Kommunikation zwischen Mailand und München verbessern, wo UniCredit seine Investmentbank-Sparte angesiedelt hat. Zugleich hätte Mustier formal mehr Einfluss auf HVB-Chef Theodor Weimer. Weimer ist selbst Investmentbanker, die entsprechende Sparte der HVB wird aber von Lutz Diederich geführt. Ein Zeitungsbericht, wonach Weimer von Mustier als HVB-Chef abgelöst werden solle, wurde von der Bank dementiert.

Mustier ist seit Anfang 2011 Chef der Investmentbanking-Sparte der UniCredit. Die italienische Großbank steht vor einer Umstrukturierung, die kommende Woche dem Aufsichtsrat vorgelegt werden soll. Im Zuge der Neuordnung werden die Divisions-Chefs gegenüber den regionalen Verantwortlichen an Einfluss verlieren. „Durch den Einzug von Mustier in den HVB-Aufsichtsrat würde das ausgeglichen", hieß es im Unternehmensumfeld.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " UniCredit-Tochter: Franzose soll in HypoVereinsbank-Aufsichtsrat"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%