Unwetter
Naturkatastrophen halbieren das Swiss-Re-Ergebnis

Die Hagelunwetter in Deutschland drücken den Gewinn beim Schweizer Rückversicherer Swiss Re. Die Enttäuschung darüber hält sich allerdings in Grenzen. Denn Analysten hatten mit einem noch schlimmeren Ergebnis gerechnet.
  • 0

ZürichDer Schweizer Rückversicherer Swiss Re hat im dritten Quartal einen herben Gewinnrückgang verbucht. Der Gewinn halbierte sich im abgelaufenen Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 1,1 Milliarden Dollar, wie der Konzern am Donnerstag mitteilte. In der Vorjahresperiode hatte der Züricher Konzern davon profitiert, dass ein Spartenverkauf mehr als 800 Millionen Dollar in die Kasse spülte.

Zudem kamen Naturkatastrophen wie die Hagelunwetter in Deutschland im Juli die Nummer zwei der Rückversicherungsbranche teuer zu stehen. Geholfen hat Swiss Re, dass nicht mehr benötigte Reserven auflöst werden konnten. Analysten hatten allerdings noch weniger Gewinn erwartet. Im Schnitt hatten sie mit 840 Millionen Dollar gerechnet.

Der Rückversicherer sieht sich auf Kurs zu seinen Finanzzielen und stellte seinen Aktionären neben einer steigenden regulären Dividende auch eine Sonderausschüttung in Aussicht. „Zusätzliche Maßnahmen im Bereich Kapitalmanagement wie etwa eine Sonderdividende sind möglich, eine diesbezügliche Entscheidung wird jedoch nicht vor Abschluss unserer Jahresresultate fallen“, erklärte Finanzchef George Quinn.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Unwetter: Naturkatastrophen halbieren das Swiss-Re-Ergebnis"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%