US-Geldinstitute
Höhe Gehälter für Nachwuchs-Banker

Junge und talentierte Banker sind in den USA heiß begehrt. So sehr, dass Großbanken die Einstiegsgehälter um 20 Prozent erhöhen wollen. Das aktuelle Einstiegsgehalt liegt bei 85.000 Dollar im Jahr.
  • 0

New YorkIn den USA ist der Kampf um junge Banker-Talente offenbar voll entbrannt. Großbanken wie JPMorgan Chase und Bank of America wollen die Gehälter ihrer Nachwuchskräfte zum Teil um mehr als 20 Prozent aufstocken, wie mit den Vorgängen vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters sagten.

Die Gehaltserhöhungen sind Teil der Bemühungen von Investmentbanken, die Belastungen von Berufsanfängern zu senken. Dazu gehört auch eine Begrenzung der oft überlangen Arbeitszeiten. Das Image der Banker hat in der Finanzkrise gelitten. Viele Uni-Absolventen gehen inzwischen lieber zu Wirtschaftsprüfungsgesellschaften oder Unternehmensberatungen.

JPMorgan wolle mit den Gehaltserhöhungen konkurrenzfähig bleiben, sagte ein Insider. Bei der Bank of America soll die Erhöhung 2015 in Kraft treten, wie ein anderer sagte.

Nach einem Bericht der „New York Post“ verdient ein Analyst - der unterste Rang im Investmentbanking - bei Goldman Sachs im ersten Jahr künftig 85.000 Dollar (64.000 Euro) im Jahr. Boni kommen noch dazu. Goldman Sachs war für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Eine Sprecherin der Citigroup wollte sich nicht konkret äußern, ob die Bank ebenfalls die Gehälter anhebe. „Wir überprüfen dauernd unsere Nachwuchs-Programme, um sicher zu stellen, dass die die besten Talente anziehen und erhalten“, sagte sie nur.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " US-Geldinstitute: Höhe Gehälter für Nachwuchs-Banker"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%