USA
Tornado-Serie belastet Versicherungskonzerne

Bis zu fünf Milliarden Dollar kostet die Tornado-Serie in den USA die Versicherer. So zumindest die Schätzung der Risikomodellierungsfirma Eqecat.
  • 0

MiamiDie Versicherungsbranche muss nach der Tornado-Serie in den USA nach Einschätzung der Risikomodellierungsfirma Eqecat für Schäden in Höhe von zwei bis fünf Milliarden Dollar geradestehen. Das teilten die US-Spezialsten am Freitag mit.

In den vergangenen Tagen waren mehr als 160 Tornados über den Süden der USA hinweggezogen. Ganze Wohnviertel, Einkaufszentren und Tankstellen wurden dem Erdboden gleichgemacht, Autos umgeworfen und Bäume entwurzelt. Die Zahl der Todesopfer stieg auf mindestens 328.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " USA: Tornado-Serie belastet Versicherungskonzerne"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%