Verbraucherschutz
Aufsicht verdonnert Citigroup zu Millionenentschädigung

700 Millionen US-Dollar – so viel muss die Citigroup geprellten Kunden wegen illegaler Praktiken im Kreditkartengeschäft zurückerstatten. Dazu kommen 35 Millionen Dollar Bußgeld. Auch die Konkurrenz wird belangt.
  • 0

WashingtonDie US-Verbraucherschutzbehörde hat die Großbank Citigroup wegen illegaler Praktiken im Kreditkartengeschäft zu millionenschweren Entschädigungen verdonnert. Insgesamt müsse die Bank 700 Millionen Dollar an Kunden zahlen, teilte die zuständige Behörde am Dienstag mit. Dazu kämen 35 Millionen Dollar Bußgeld. Etwa sieben Millionen Kunden seien durch irreführendes Marketing getäuscht worden, erklärte die Aufsicht. Sie seien über Kosten nicht korrekt aufgeklärt worden. Zudem hätten sie Gebühren für Dienstleistungen zahlen müssen, die sie gar nicht erhalten hätten.

Die Citigroup ist nicht die einzige US-Bank, deren Kreditkartengeschäft von den Aufsichtsbehörden unter die Lupe genommen wird. Branchenprimus JPMorgan muss wegen illegaler Vorgehensweisen 126 Millionen Dollar zahlen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Verbraucherschutz: Aufsicht verdonnert Citigroup zu Millionenentschädigung"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%