Vermögensverwalter
Privatbank Pictet verdient mehr

Der drittgrößte Vermögensverwalter der Schweiz hat seinen Gewinn gesteigert. Die verwalteten Vermögen bei Pictet sanken hingegen aufgrund der Aufwertung des Franken. Ähnlich erging es einem Konkurrenten.
  • 0

ZürichErtragssteigerungen haben der Schweizer Privatbank Pictet im ersten Halbjahr zu einem Gewinnanstieg verholfen. Unter dem Strich verdiente der drittgrößte Vermögensverwalter des Landes 226 Millionen Franken, elf Prozent mehr als im Vorjahr.

Die verwalteten oder verwahrten Vermögen sanken dagegen auf 420 Milliarden von 435 Milliarden Ende 2014, teilte Pictet am Freitag mit.

Wie beim Konkurrenten Lombard Odier führte die Aufwertung des Franken zu dem Rückgang. Die Kunden beider Institute halten einen großen Teil ihrer Vermögen in den Fremdwährungen Euro oder Dollar.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Vermögensverwalter : Privatbank Pictet verdient mehr"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%