Vermögensverwaltung
Credit Suisse schließt drei deutsche Filialen

Von den zwölf Niederlassungen in Deutschland will die Credit Suisse drei schließen. Dabei werden rund 150 Stellen wegfallen. Grund für die Maßnahmen: Die Schweizer wollen sich auf die Reichsten der Reichen konzentrieren.
  • 0

Frankfurt/ZürichDie Schweizer Großbank Credit Suisse macht es ihrer Konkurrentin UBS gleich und setzt in der schwächelnden Vermögensverwaltung in Deutschland den Rotstift an. Die Zahl der hiesigen Niederlassungen wird auf neun von bislang zwölf reduziert, etwa 150 der knapp 500 Jobs im Private Banking fallen in den kommenden beiden Jahren weg, wie Credit Suisse am Dienstag mitteilte.

So sollen die Filialen in Düsseldorf und Köln zusammengelegt werden, der gemeinsame Standort steht noch nicht fest. Die Niederlassungen Bielefeld, Braunschweig und Hannover werden in Hannover zusammengeführt. Entgegen anderslautender Medienberichte soll der Standort Stuttgart bestehen bleiben.

Credit Suisse sprach von "schwierigen Marktbedingungen". Die Bank wolle sich in Deutschland künftig noch stärker auf die sehr vermögenden Privatkunden fokussieren, der Verwaltungsbereich solle gestrafft und enger an die Mutter angebunden werden. Nur noch im Bereich solcher „Ultra High Net Worth Individuals“ (UHNWI) verspricht sich die Bank in Deutschland Profite. Wieviel Einsparpotenzial sich die Bank dadurch erhofft, ließ Credit Suisse offen.

Deutschland ist der größte Vermögensverwaltungsmarkt in Europa. Dennoch arbeitet hier nach Angaben aus Branchenkreisen kaum ein Schweizer Vermögensverwalter mit Gewinn. Erst vor wenigen Tagen hatte die UBS angekündigt, vier Standorte in Deutschland zu schließen, betroffen sind 25 bis 30 Mitarbeiter. UBS ist in der Vermögensverwaltung in Deutschland künftig noch mit zehn Filialen vertreten. Die beiden Schweizer Großbanken haben bereits milliardenschwere Sparprogramme auf Konzernebene laufen.

 


dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Vermögensverwaltung: Credit Suisse schließt drei deutsche Filialen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%