Versicherer
Zurich plant Stellenabbau in der Schweiz

Bereits 2016 hatte der Konzernchef des Versicherers massive Kostensenkungen angekündigt. Nun soll Zurich einen weiteren Stellenabbau in der Schweiz in Erwägung ziehen, um das Sparziel schneller umzusetzen.
  • 0

Zürich Der Versicherer Zurich prüft einen weiteren Stellenabbau in der Schweiz. Der Schweizer Konzern wolle Funktionen wie Finanzen und Controlling straffen, erklärte ein Sprecher am Dienstag. Es sei aber zu früh zu sagen, wie viele Mitarbeiter von der Maßnahme betroffen sein würden. Zuvor hatte das Online-Portal „Finews“ berichtet, dass Zurich intern die Streichung von rund 200 Stellen angekündigt habe. Konzernchef Mario Greco hatte das Sparziel im November 2016 angehoben und will die Kosten bis zum Jahr 2019 um 1,5 Milliarden Dollar drücken.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Versicherer: Zurich plant Stellenabbau in der Schweiz "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%