Versicherungen
Gothaer verdient ein Drittel mehr

Der Versicherungsverein expandiert in Osteuropa und setzt auf erneuerbare Energien. Auch in diesem Jahr soll das Prämienvolumen stärker steigen als im Marktschnitt.
  • 0

DüsseldorfDer Versicherer Gothaer hat den Konzerngewinn um 35,4 Prozent auf 145 Millionen Euro verbessert. Im Vorjahr waren es 107 Millionen Euro. Die gebuchten Bruttobeiträge stiegen leicht um 1,2 Prozent auf 4,05 Milliarden Euro. Damit lag die Gruppe dennoch über dem Branchenschnitt. Insgesamt nahmen die Versicherer im vergangenen Jahr 0,4 Prozent weniger ein. 

Werner Görg, Vorstandsvorsitzender des Gothaer Konzerns, rechnet für 2012 erneut mit einem Beitragswachstum über dem Niveau des Marktes. Fortgesetzt werden soll die „Internationalisierungsstrategie in Mittel- und Osteuropa“. Zuletzt hatte die Gothaer 67 Prozent am rumänischen Sachversicherer Platinum AG erworben. Zuvor war die Gruppe beim polnischen Versicherer PTU eingestiegen.

Rumänien sei mit 21,4 Millionen Einwohnern das zweitgrößte Land in Mittel- und Osteuropa und von der Staatsverschuldungs-Problematik nur wenig betroffen, merkt die Gothaer an. Die Versicherungsdurchdringung und die Versicherungsdichte sei selbst für osteuropäische Verhältnisse sehr niedrig. „Wir erwarten, dass sich in Rumänien eine ähnlich positive Entwicklung vollziehen wird wie in den letzten 20 Jahren in Polen“, sagt Jürgen Meisch, Finanzvorstand der Gothaer.

In der Kapitalanlage investiert die Gothaer – wie andere Versicherer auch – verstärkt in erneuerbare Energien: Zunächst würden 500 Millionen Euro in Erneuerbare mit Schwerpunkt Europa gesteckt. Die Vorteile dieser Anlageform seien attraktive und planbare Erträge, stabile Zahlungsströme, lange Laufzeiten und eine geringe Verbindung der Erträge zum Kapitalmarkt. In vielen europäischen Ländern wie Deutschland, Frankreich, Österreich, Belgien und den Niederlanden sei die Gothaer zudem der führende Windenergie-Versicherer.

Auch die PTU habe den Einstieg in das Geschäft mit Windenergieanlagen erfolgreich gestartet: 2012 wurden bereits fünf Windparks versichert. Insgesamt seien in 25 europäischen Ländern Windparkprojekte versichert. 2011 sei es gelungen, auch in Osteuropa eine führende Marktstellung aufzubauen: Die Gothaer sei nun auch in Litauen, Estland und Kroatien Marktführer. 

Im Dezember 2012 starten die neuen Unisex-Tarife mit gleichen Leistungen bei gleichem Beitrag für Frauen und Männer. Die Gothaer Lebensversicherung AG bietet ihren Kunden seit Anfang Juni eine rückwirkende Wechseloption für neu abgeschlossene Verträge an. Mit dem Optionsrecht könne der Kunde seinen geschlechtsabhängig kalkulierten Versicherungstarif rückwirkend ab Versicherungsbeginn in den betreffenden Unisex-Nachfolgetarif umwandeln und bewege sich so auf der sicheren Seite.

Kommentare zu " Versicherungen: Gothaer verdient ein Drittel mehr"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%