Versicherungskonzern
Wüstenrot korrigiert Prognose nach oben

Die Geschäfte des Finanz- und Versicherungskonzerns Wüstenrot & Württembergische laufen gut: Die Stuttgarter erhöhen ihre Gewinnprognose für 2015 um bis zu 20 Prozent. Offenbar hat sich das Sparprogramm ausgezahlt.
  • 0

StuttgartDer Finanzkonzern Wüstenrot & Württembergische (W&W) rechnet in diesem Jahr mit einem höheren Gewinn als bislang erwartet. Der Jahresüberschuss werde wohl in einer Bandbreite von 200 bis 240 Millionen Euro liegen, teilte der Konzern am Dienstag mit. Bislang war W&W von 200 Millionen Euro ausgegangen.

Grund für die höhere Prognose seien gute Geschäfte im ersten Halbjahr sowie ein niedriges Schadensaufkommen bei den Autoversicherungen. Im vergangenen Jahr hatte W&W 242 Millionen Euro verdient, für dieses Jahr aber ursprünglich wegen höherer Investitionen mit einem niedrigeren Gewinn geplant.

Zuletzt hatte W&W Stellen gestrichen und sich gesund gespart. Die komplette Quartalsbilanz legt W&W am 14. August vor.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Versicherungskonzern: Wüstenrot korrigiert Prognose nach oben"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%