Volks- und Raiffeisenbanken: DZ Bank darf auf mehr Kapital hoffen

Volks- und Raiffeisenbanken
DZ Bank darf auf mehr Kapital hoffen

Die Eigentümer der DZ Bank sind offensichtlich zu einer Kapitalspritze für das Spitzeninstitut bereit. Derzeit werde über das Thema diskutiert, sagte der Aufsichtsratschef der DZ Bank und Chef der Wiesbadener Volksbank, Rolf Hildner.

yo WIESBADEN. "Ich gehe davon aus, dass das für 2009 genehmigt wird", sagte er vor Journalisten. Es gehe um eine "beträchtliche" Größenordnung. "Beträchtlich wäre nach meiner Definition eine Größenordnung von 500 Mio. Euro bis zu einer Mrd. Euro", ergänzte er. Die DZ Bank hatte 2008 entsprechende Pläne angekündigt, ohne ein Volumen zu nennen.

Die Fusion zwischen DZ Bank und WGZ Bank ist laut Hildner auf gutem Wege. Er erwartet keine Probleme aus dem laufenden Bewertungsprozess. Zuletzt hatte die DZ Bank mehrere verlustreiche Engagements öffentlich eingeräumt. "Beide sind in gleicher Weise betroffen", sagte Hildner.

Für die Wiesbadener Volksbank zeigte er sich optimistisch, denn derzeit steigen die Zinsüberschüsse erstmals seit langem wieder. Das liegt auch daran, dass sich derzeit bei der Kreditvergabe bessere Margen durchsetzen lassen. Da die Provisionsüberschüsse sinken dürften, rechnet er gemessen an der Bilanzsumme mit einem ähnlichen Betriebsergebnis vor Bewertung wie 2008, als die Volksbank 37,3 Mio. Euro - 1,27 Prozent der Bilanzsumme - erwirtschaftete.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%