Volks- und Raiffeisenbanken
Mehr Geld für Genossenschaftsbanker

Mehr Geld für 168.000 Mitarbeiter der Genossenschaftsbanken: Die Gehälter der Banker sollen bei den Volks- und Raiffeisenbanken im kommenden Jahr um drei Prozent steigen. Doch davor gibt es noch eine Einmalzahlung.
  • 0

Neu-IsenburgDie rund 168.000 Beschäftigten der Genossenschaftsbanken in Deutschland bekommen mehr Geld. Nach intensiven Verhandlungen haben sich der Arbeitgeberverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (AVR) und die Gewerkschaften DBV (Deutscher Bankangestellten-Verband) und DHV (Die Berufsgewerkschaft) am späten Mittwochabend in Frankfurt auf einen Abschluss geeinigt, wie die Arbeitgeber am Donnerstag in Frankfurt mitteilten.

Demnach steigen die Gehälter der Beschäftigten von 1080 Volks- und Raiffeisenbanken sowie der DZ Bank und der WGZ Bank am 1. Februar 2015 um 3,0 Prozent und im Februar 2016 um weitere 1,2 Prozent.

Für 2014 vereinbarten die Tarifpartner nach den Angaben eine Einmalzahlung von 10 Prozent eines tariflichen Monatsgehaltes, maximal 455 Euro. Auszubildende bekommen zum Jahresbeginn 30 Euro mehr. Der Abschluss läuft 26 Monate und endet im Oktober 2016.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Volks- und Raiffeisenbanken: Mehr Geld für Genossenschaftsbanker"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%