Wechsel zur UBS
Der Weg für Weber ist frei

Der Bundesbank-Präsidenten Axel Weber kann problemlos zur Schweizer Großbank UBS wechseln. Die Bundesbank gibt ihr O.K..
  • 0

ZürichDem Wechsel des ehemaligen Bundesbank-Präsidenten Axel Weber zur Schweizer Großbank UBS steht aus Sicht der Bundesbank nichts im Weg. Auf seiner Sitzung am Dienstag stimmte der Bundesbank-Vorstand Webers neuer Tätigkeit zu. Die Zustimmung des Gremiums war laut Webers Vertrag mit der Zentralbank erforderlich. Weber, der als Nachfolger des Schweizers Josef Ackermann als Chef der Deutschen Bank im Gespräch gewesen war, soll im Frühjahr 2013 Präsident des größten Schweizer Geldinstituts werden. Damit rückt erstmals ein Nicht-Schweizer an die Spitze der UBS. Bereits im Mai nächsten Jahres soll Weber in den Verwaltungsrat gewählt und dann zum Vizepräsidenten ernannt werden.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Wechsel zur UBS: Der Weg für Weber ist frei"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%