Wegen Postbank: Deutsche Bank erwartet Minus im dritten Quartal

Wegen Postbank
Deutsche Bank erwartet Minus im dritten Quartal

Die angestrebte Übernahme der Postbank kommt die deutsche Bank teuer zu stehen: Der Branchenprimus erwartet wegen der Abschreibung auf die Postbank-Anteile für das dritte Quartal einen Nettoverlust. Ohne diesen Einmaleffekt stünden schwarze Zahlen in den Büchern.
  • 1

HB FRANKFURT. Die Deutsche Bank erwartet wegen der angestrebten Postbank-Übernahme einen Nettoverlust im dritten Quartal. Grund ist die Abschreibung von 2,3 Mrd. Euro auf die Postbank-Anteile in den Büchern des Instituts, wie die Deutsche Bank in dem Wertpapierprospekt für ihre Milliarden-Kapitalerhöhung am Dienstag mitteilte.

Ohne diesen Einmaleffekt stünden schwarze Zahlen in den Büchern. Allerdings würde der Gewinn wegen Ertragseinbußen im Investment-Banking niedriger ausfallen als vor einem Jahr.

Die Deutsche Bank will die Postbank für insgesamt 6,3 Mrd. Euro übernehmen. Derzeit hält sie knapp 30 Prozent, sie will den Anteil in diesem Jahr auf über 50 Prozent aufstocken. Der größte Teil der Einnahmen aus der Kapitalerhöhung von gut zehn Mrd. Euro dient der Stärkung der Postbank-Kapitaldecke.

Kommentare zu " Wegen Postbank: Deutsche Bank erwartet Minus im dritten Quartal"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Wieso kommen die Abschreibungen erste jetzt zum
    Vorschein ? Per 30.Juni.2010 (Halbjahresergebnis)
    war der Kurs der Postbank unter 24,-- EUR.
    Die Abschreibungen hätten längst verarbeitet sein
    müssen. Die haben aber eine komische buchhaltung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%