Wert von über 1,2 Milliarden Dollar: Deutsche Bank gibt einen Immobilien-Fonds ab

Wert von über 1,2 Milliarden Dollar
Deutsche Bank gibt einen Immobilien-Fonds ab

Die Deutsche Bank hat wie erwartet über ihre Tochter DB Real Estate einen milliardenschweren Immobilienfonds bei einer Investorengruppe platziert.

HB FRANKFURT. Der „Global Real Estate Opportunities Fund“ gehe für über 1,2 Mrd. $ an eine Gruppe von amerikanischen und europäischen institutionellen Investoren sowie vermögende Privatkunden, teilte die Deutsche Bank am Dienstag mit. Die Transaktion sei Ende Dezember 2003 abgeschlossen worden und führe zu einer Reduzierung der Immobilienbeteiligungen der Deutschen Bank. Eine Gruppe der Deutschen Bank werde den Fonds weiter verwalten, nun allerdings im Auftrag der neuen Investoren.

Die Investoren würden 300 Mill. Dollar aus den Fonds-Ausschüttungen in einen zweiten Fonds reinvestieren, der eine ähnliche Anlagestrategie verfolgen werde, hieß es. An diesem Reinvestment-Fonds werde sich Deutschlands größtes Kreditinstitut über Tochterfirmen mit bis zu 60 Mill. Dollar beteiligen.

Schon im November hatte die Deutsche Bank nach monatelangen Verhandlungen ein milliardenschweres Immobilienpaket an die US-Beteiligungsgesellschaft Blackstone verkauft. Seit dem Amtsantritt von Vorstandschef Josef Ackermann im Mai 2002 trennt sich das Kreditinstitut von diversen Beteiligungen und Aktivitäten, die nicht mehr zum Kerngeschäft gezählt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%