Zwei Regionalbanken schließen sich zusammen: Große Bankenfusion in den USA

Zwei Regionalbanken schließen sich zusammen
Große Bankenfusion in den USA

Auf dem US-Bankenmarkt setzt sich die Konzentration fort. Die beiden großen Regionalbanken Regions Financial Corp und Union Planters Corp, die im Süden der USA operieren, schließen sich zusammen.

HB BIRMINGHAM/MEMPHIS. Es entsteht die zwölftgrößte US-Bank mit einer Bilanzsumme von 81 Milliarden Dollar (64 Mrd Euro), Einlagen von 56 Milliarden Dollar, 5,1 Millionen Kunden und 1400 Zweigstellen. Dies haben die beiden Regionalbanken am Freitag bekannt gegeben. Die Transaktion hat nach derzeitigen Aktienkursen einen Wert von rund sechs Milliarden Dollar.

Die beiden Banken versprechen sich jährliche Kostenersparnisse von 200 Millionen Dollar vor Steuern. Es werden Restrukturierungskosten von 300 Millionen Dollar erwartet. Regions sitzt in Birmingham (Alabama), Union Planters in Memphis (Tennessee). J.P. Morgan Chase hatte kürzlich den Kauf der Bank One für 48 Milliarden Dollar angekündigt und wird damit zweitgrößtes US-Kreditinstitut nach der Citigroup.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%