Anlagestrategie

_

Fehlspekulationen: Die zehn prominentesten „Verzocker“ der Welt

Es dürfte kaum einen Börsianer geben, der immer nur Gewinne macht. Die herben Verluste von Hedge-Fonds-Ikone John Paulson sind ein Beispiel dafür. Ein Überblick über prominente Fehlspekulationen.

Quelle: WirtschaftsWoche OnlineBild 2 von 11

Nick Leeson sorgte für die wohl größte Fehlspekulation der 90er-Jahre, als er für die singapurische Außenstelle der traditionellen britischen Barings Bank als Chefhändler arbeitete. Die Verluste seiner Trades, die er auf ein geheimes und nicht kontrolliertes Konto verbuchte, summierten sich auf 825 Millionen Pfund – bis die Barings Bank zusammenbrach. Später wurde Leeson zu sechseinhalb Jahren Gefängnis wegen Urkundenfälschung, Untreue und Betrug verurteilt.

Bild: Reuters