Anlagestrategie

_

Gute und schlechte Anlage-Möglichkeiten: Was seit Jahresbeginn aus 100.000 Euro geworden ist

Deutsche Aktien, Gold oder doch lieber ein riskantes Investment in Ghana? Das erste Halbjahr des Jahres ist vorbei und es ist Zeit Bilanz zu ziehen. Wo Anleger ihr Geld verbrannten und absahnten.

Bild 1 von 36

Silber

62.510 Euro

Zu den größten Geldvernichtern gehörte die Anlage in Silber. Hätte man am 1. Januar 2013 100.000 Euro in Silber investiert, wäre das Investment am Ende des ersten Halbjahres nur noch 62.510 Euro wert.

Silber gilt nicht nur als Schmuck- und Anlagemöglichkeit, sondern ist auch ein wichtiges Industriemetall. Schlechte Konjunkturnachrichten aus China ließen deshalb auch den Silberpreis fallen. Zudem belastete auch der Preisverfall bei Gold den Silberpreis.

(Quelle: Handelsblatt, Ergebnisse gerundet, ohne Steuern und ohne Kosten für Wertpapierverkauf.)

Bild: dpa