Anlagestrategie

_

Weltbörsen 2011: Die USA feiern ein erstaunliches Comeback

Nicht nur Europa steckt in der Krise, auch die USA haben ein Schuldenproblem. Doch ausgerechnet die US-Börsen entwickeln sich überdurchschnittlich gut. Die Weltbörsen im Vergleich.

von Martin BarwitzkiBild 1 von 24

Als Chef der Euro-Zone hat Jean-Claude Juncker mit der Schuldenkrise alle Hände voll zu tun. Doch auch als Premierminister von Luxemburg muss er die Finanzen genau im Blick behalten. Über zwei Milliarden hat der Benelux-Staaat an den IWF überwiesen, das sind umgerechnet 4.000 Euro pro Einwohner, der höchste Anteil aller Geberländer. Außerdem steuerte die Regierung weitere 2,7 Milliarden Euro für die Rettung der Dexia bei. Alles in allem Lasten Garantien in Höhe von rund 13 Prozent des BIP auf dem Haushalt. Es dürfte schwierig diese Schulden abzubauen, die Wirtschaftsleistung schrumpft, könnte im nächsten Jahr, so die pessimistischen Prognosen, sogar negativ ausfallen.

Die Anleger waren in der Vergangenheit sehr zurückhaltend, der Leitindex der Börse fiel in diesem Jahr um 28,4 Prozent.

Stichtag für die Kursbereechnung: 22.12.2011, 14 Uhr, Quelle: Bloomberg

Bild: AFP