Anleihen

_

Schatzanweisungen: Investoren zahlen bei deutschen Anleihen drauf

Trotz negativer Rendite greifen Investoren bei deutschen Schatzanweisungen zu. Mit den Geschäften hat die Bundesrepublik 3,5 Milliarden Euro gemacht. Die Papiere gelten als sicherer als südeuropäische Anleihen.

Die Finanzagentur in Frankfurt. Quelle: SAP/dpa
Die Finanzagentur in Frankfurt. Quelle: SAP/dpa

BerlinDeutschland verdient beim Schuldenmachen wieder Geld. Die Versteigerung von Schatzanweisungen (Bubills) mit sechsmonatiger Laufzeit spülte am Montag knapp 3,5 Milliarden Euro in die Staatskasse. Die Investoren nahmen für den Erwerb der begehrten Papiere eine negative Rendite von 0,0002 Prozent in Kauf, teilte die für das Schuldenmanagement des Bundes zuständige Finanzagentur am Montag mit. Im März lag sie mit 0,0103 Prozent noch leicht im Plus. Trotz der ersten negativen Rendite in diesem Bereich seit Januar übertraf die Nachfrage das Angebot um das 1,9-Fache.

Anzeige

Deutsche Staatsanleihen werden wegen des Wahl-Patts in Italien, der Zypern-Krise und des Vetos des portugiesischen Verfassungsgerichts gegen die Sparpläne der Regierung wieder stärker nachgefragt. Sie werden von den großen Ratingagenturen mit der Bestnote AAA bewertet und gelten in der Euro-Krise als sicherer Hafen.

  • 08.04.2013, 15:26 UhrSenecAAA

    und der Elefant im Raum (Japan)trampelt yields in anderen Märkten nieder...Zerohedge: That, of course, is that the JPY 1 quadrillion bond market had to be halted for the second day in a row as the Japanese capital markets are fast becoming a very big and sad joke. The resulting flight to safety from Japanese investors, who sense that their own bond market is on the verge of breaking down completely, has managed to send French and Belgian bonds to record lows, the Spanish 2 Year to sub 2%, the German 6 month bill negative in the primary market, the US 10/30 year constantly bid and so on.

  • 08.04.2013, 15:17 UhrSenecAAA

    gelten bei Investoren wohl eher als sicherer als täglich verfügbare und nominal nach wie vor positiv verzinste Bankeinlagen....

Ratgeber Geldanlage

Die beste Strategie für das eigene Vermögen: Der Ratgeber von Handelsblatt Online erklärt Grundlagen, Chancen und Risiken von Investments in Aktien, Fonds, Anleihen, Zertifikaten und Zinskonten. Anleger erfahren, wie sie die passenden Produkte auswählen und unkalkulierbare Risiken vermeiden. Mehr…

  • Depot-Contest
  • ANZEIGE
Depot-Contest : Wer am meisten aus Geld macht

Wer am meisten aus Geld macht

Welcher Vermögensverwalter ist der beste? Finden Sie es heraus: Wir lassen 21 Profis beim DAB-Depot-Contest gegeneinander antreten.

ANZEIGE
  • Tagesgeld-Vergleich

    Top-Kondtionen für Tagesgeld, inklusive Gebühren, Einlagensicherung und Abgeltungsteuer.

  • Festgeld-Vergleich

    Der Rechner sucht die höchsten Zinsen für Festgeld für jede Laufzeit und Höhe des Anlagebetrages.

  • Girokonten-Rechner

    Kosten für das Konto ermitteln, inklusive Entgelte für Kreditkarten sowie Dispo- und Guthabenzinsen.

  • Rendite-Rechner

    Der Zins entspricht nicht immer der Rendite. Welche Erträge Anlagen tatsächlich bringen.

  • Ratenkredit-Vergleich

    Die besten Angebote für Ratenkredite vergleichen. Für verschiedenen Bonitätsstufen.

  • Ratgeber Geldanlage

    Die beste Strategie für Ihr Vermögen: Grundlagen, Chancen und Risiken verschiedener Investments.

  • Rendite-Risiko-Radar

    Die Renditen für Aktienindizes, Rohstoffe oder Rentenindizes nach Zeiträumen berechnen.

  • Sparbrief-Rechner

    Die interessantesten Offerten für Sparbriefe mit einer Laufzeit zwischen einem und zehn Jahren.

  • Depot

    Erstellen Sie ein virtuelles Depot, mit dem Sie Ihre Strategie testen und Kursentwicklungen verfolgen.

  • Alle Rechner und Tools

    Übersichtsseite aller Rechner, Vergleiche und Tools für Finanzen, Immobilien, Jobs und vieles mehr.

  • Weitere Tools anzeigen