Börse Inside

_

Aktienwert sinkt dramatisch: Wie die Finanzkrise Buffett & Co. bluten lässt

Kaum ein Privatanleger mag angesichts der Finanzkrise mehr in seine Aktiendepots schauen. Doch das ist in der Regel alles nichts im Vergleich zu den Superreichen: Der Wert der Aktienanteile von US-Konzernchefs wie Warren Buffett und Larry Ellison an ihren Unternehmen ist in diesem Jahr teils um knapp zweistellige Milliardenbeträge gesunken, zeigt eine Studie. Die größten Einzelverluste im Überblick.

Bild 1 von 9

Kaum ein deutscher Privatanleger mag angesichts der Finanzkrise mehr in seine Aktiendepots schauen. Doch das ist in der Regel nichts im Vergleich zu Warren Buffett, Larry Ellison und anderen CEOs. Der Wert der Aktienanteile von US-Konzernchefs an ihren Unternehmen ist von Januar bis Mitte Oktober 2008 in der Spitze um bis zu zehn Milliarden Dollar gesunken, so das Ergebnis einer Studie des Beratungsunternehmens Steven Hall & Partners. Wer die größten Verluste an der Wall Street wegstecken musste, sehen Sie auf den folgenden Seiten. Foto: dpa