Börse Inside

So meistern Superreiche die Finanzkrise

« 6 / 10 »

Weshalb die Familie Walton so viele Superreiche hat

Platz 8: Wal-Mart

Fast genauso gut wie H&M hat sich die Supermarktkette Wal-Mart entwickelt. Deren Besitzer tauchen gleich mehrfach unter den reichsten Personen der Welt auf. In der Bloomberg-Liste belegten sie 2012 die Plätze 12, 13, 15 und 16: Es sind: Christy Walton, Jim Walton, Rob Walton und Alice Walton.

Die enorm hohe Präsenz in der Liste der Superreichen ist kein Wunder, schließlich gehört die Supermarktkette zu den zehn wertvollsten Aktiengesellschaften der Welt, aktuell liegt der Konzern auf Platz sechs.

Einzelhandel Wie sich Handelskonzerne in der Krise schlagen

  • Einzelhandel: Wie sich Handelskonzerne in der Krise schlagen
  • Einzelhandel: Wie sich Handelskonzerne in der Krise schlagen
  • Einzelhandel: Wie sich Handelskonzerne in der Krise schlagen
  • Einzelhandel: Wie sich Handelskonzerne in der Krise schlagen

Die Hans-Böckler-Stiftung hat einmal das Rezept des Konzerns untersucht. Das Fazit lautet: „Wal-Marts Erfolgsgeschichte in den USA beruht auf einer gelungenen Umsetzung der Discount-Philosophie in einer strategisch günstigen Umgebung der Kleinstädte des Südens und Mittleren Westens: riesige Einkaufshallen in ländlichen Gebieten, günstige Grundstückspreise, niedrige Baukosten und billige Arbeitskräfte. Die stabile Vormachtstellung heute begründet sich darüber hinaus in einem hochtechnologischen Distributions- und Datenerfassungssystem und in der Macht eines Rieseneinkäufers über seine Zulieferer, um niedrige Einkaufspreise zu erzielen.“

Hinsichtlich der Arbeitsbeziehungen sei es dem Konzern in den USA durch eine Kombination einer vergemeinschaftenden Personalpolitik, gezielter Einschüchterung und bewusst gewerkschaftsfeindlicher Positionen gelungen, jegliche gewerkschaftliche Organisierung zu verhindern. Die Profitabilität des Unternehmens ergebe sich dabei nicht nur aus einer gelungenen Strategie der Marktpräsenz in ländlichen Regionen und einer ausgefeilten Warenwirtschaft, sondern auch auf Kosten der Beschäftigten, deren Arbeits- und Lohnbedingungen auf unterstem Niveau liegen.

Die Forderungen der Wal-Mart-Mitarbeiter

  • Verbesserung der Lebensverhältnisse

    Ein Mindesteinkommen von 25.000 Dollar im Jahr, sowie die Garantie für eine qualitative und erschwingliche Krankenversicherung für alle mit Walmart verbunden Unternehmen und Arbeitnehmer in der Gesellschaft des US-Unternehmens.

    (Quelle: www.occupy99.de)

  • Gemeinschaft aufbauen

    Es soll ein gemeinschaftliches Abkommen unterzeichnet werden, dass sicherstellt, wie Walmart in neue Märkte expandiert, das Gemeinwesen stärkt, die Umwelt schont, und dass Walmart die Verantwortung für das Wohlergehen der Mitarbeiter trägt.

    (Quelle: www.occupy99.de)

  • Versprechen schriftlich festlegen

    Die Vereinbarung eines globalen Tarifvertrages, der die grundliegenden Menschenrechte sowie die Vereinigungsfreiheit für alle Mitarbeiter garantiert und die Zulieferer anweist, dasselbe zu tun.

    (Quelle: www.occupy99.de)

  • Verbesserung der Lebensverhältnisse weltweit

    Das Etablieren einer rechtsverbindlichen globalen Verantwortung für Auftragnehmer, Politik, Vertragspartner und Subunternehmer zur Sicherstellung der Löhne, Sicherheit am Arbeitsplatz, Respekt vor grundliegenden Menschen- und Arbeitsrechten sowie Schutz vor Diskriminierung rassistischer oder geschlechterspezifischer Art.

    (Quelle: www.occupy99.de)

Die Prognose der Wissenschaftler: „Kurz- und langfristig wird Wal-Mart durch seine Niedrigpreispolitik und durch seinen beispiellosen Druck auf die Hersteller den Wettbewerb zwischen den Einzelhandelsunternehmen weiter verschärfen. Von diesen Faktoren wird es abhängen, ob Wal-Mart in Zukunft die beabsichtigte Rolle eines Trendsetters innerhalb der Branche übernehmen kann, der dauerhaft Standards in Fragen der Preispolitik, der Hersteller-Zulieferer-Beziehungen und der Vertriebssysteme setzt.“

Mehr zur Aktie: Wal-Mart

Anzeige

  • 12.02.2013, 14:20 Uhrshorty

    ...dann maile am bessten mal an die redaktion. Um nicht nur die krise zu überstehen,sondern auch das gesamte leben,ink. seinen bedürfnissen, abzusichern - benötigen sie aber eigenkapital, ohne dem geht es wohl nur sperrlich.

  • 11.02.2013, 23:26 Uhrmadam

    wenn interessiert es, wie dieses Superreichen die Finanzkrise überstehen. Mit soviel Geld ist das doch keine Kunststück, ein uninterssanter, dummer Beitrag

  • 11.02.2013, 13:08 UhrGast

    " Genauso habe ich es geschafft, in jungen Jahren mit 70-80 Stunden-Wochen, viel Arbeit, jahrzehnten keinen Urlaub"

    Welche ein lebenswertes Leben.

Ratgeber Geldanlage

Die beste Strategie für das eigene Vermögen: Der Ratgeber von Handelsblatt Online erklärt Grundlagen, Chancen und Risiken von Investments in Aktien, Fonds, Anleihen, Zertifikaten und Zinskonten. Anleger erfahren, wie sie die passenden Produkte auswählen und unkalkulierbare Risiken vermeiden. Mehr…

  • Depot-Contest
  • ANZEIGE
Depot-Contest : Wer am meisten aus Geld macht

Wer am meisten aus Geld macht

Welcher Vermögensverwalter ist der beste? Finden Sie es heraus: Wir lassen 21 Profis beim DAB-Depot-Contest gegeneinander antreten.

ANZEIGE
  • Tagesgeld-Vergleich

    Top-Kondtionen für Tagesgeld, inklusive Gebühren, Einlagensicherung und Abgeltungsteuer.

  • Festgeld-Vergleich

    Der Rechner sucht die höchsten Zinsen für Festgeld für jede Laufzeit und Höhe des Anlagebetrages.

  • Girokonten-Rechner

    Kosten für das Konto ermitteln, inklusive Entgelte für Kreditkarten sowie Dispo- und Guthabenzinsen.

  • Rendite-Rechner

    Der Zins entspricht nicht immer der Rendite. Welche Erträge Anlagen tatsächlich bringen.

  • Ratenkredit-Vergleich

    Die besten Angebote für Ratenkredite vergleichen. Für verschiedenen Bonitätsstufen.

  • Ratgeber Geldanlage

    Die beste Strategie für Ihr Vermögen: Grundlagen, Chancen und Risiken verschiedener Investments.

  • Rendite-Risiko-Radar

    Die Renditen für Aktienindizes, Rohstoffe oder Rentenindizes nach Zeiträumen berechnen.

  • Sparbrief-Rechner

    Die interessantesten Offerten für Sparbriefe mit einer Laufzeit zwischen einem und zehn Jahren.

  • Depot

    Erstellen Sie ein virtuelles Depot, mit dem Sie Ihre Strategie testen und Kursentwicklungen verfolgen.

  • Alle Rechner und Tools

    Übersichtsseite aller Rechner, Vergleiche und Tools für Finanzen, Immobilien, Jobs und vieles mehr.

  • Weitere Tools anzeigen