Börse Inside

_

Finanzkrisen-Verursacher: Womit die Brandstifter heute ihr Geld verdienen

Egal ob Alan Greenspan oder Bill Clinton – viele hatten ihren Anteil daran, dass die Finanzwelt 2008 kurz vor dem Abgrund stand. Aber was machen die Krisen-Verursacher eigentlich heute? Einer verkauft Ferienimmobilien.

Bild 9 von 20

Maurice "Hank" Greenberg

Greenberg war während der Finanzmarktkrise Chef der Versicherungsgruppe AIG. In dieser Zeit kam es zu einem Skandal, der selbst im US-Kongress für Empörung sorgte. Denn während die Versicherungsgruppe mit mehreren Milliarden Dollar vom US-Finanzministerium und von der Fed vor der Pleite gerettet werden musste, leisteten sich 100 AIG-Mitarbeiter eine Golf- und Wellness-Reise nach Kalifornien. Die Kosten von 444.000 Dollar trug das Unternehmen. Im US-Kongress sagte Elijah Cummings: "Haben sie schon mal etwas empörenderes gehört?", ein weiterer demokratischer Kongressmann fügte hinzu: "Sie bekommen ihre Maniküre, ihre Gesichtsbehandlungen, ihre Pediküre, Massagen während das amerikanische Volk dafür die Zeche bezahlen muss". Heute arbeitet Greenberg im Private-Equity-Unternehmen C V Starr & Co, welches nach dem AIG Gründer Cornelius Vander Starr benannt ist.

Bild: Reuters